Lehrbücher, Gesetzestexte, Basics - Alles, was Du für die Examensvorbereitung benötigst!

Die Examensvorbereitung ist die wahrscheinlich härteste und anstrengendste Zeit des Jurastudiums. Nachdem Du bereits das Grund- und Hauptstudium absolviert hast, kennst Du wahrscheinlich schon das ein oder andere Lehrbuch und hast mit unterschiedlichen Skripten und Fallbüchern gearbeitet. Viele dieser Fallsammlungen, Skripte und Bücher waren sicherlich sehr hilfreich dafür, Dir zunächst einen Überblick über das jeweilige Rechtsgebiet zu verschaffen und Dich auf die Klausuren in der Zwischenprüfung sowie in den Übungen vorzubereiten. Wie Du aber wahrscheinlich schon weißt, sind die Klausuren im Examen deutlich länger (fünf Zeitstunden) und deutlich umfangreicher als die Klausuren in den kleinen und großen Übungen. Es müssen daher längere Sachverhalte bearbeitet werden und in der Regel wird auch eine vertieftere Auseinandersetzung mit den jeweiligen Schwerpunkten des Falls von den Kandidatinnen und Kandidaten erwartet.

Vor diesem Hintergrund ist es sinnvoll, dass Du Dich auf die Klausuren im Examen mit Lehrbüchern, Skripten und Fallsammlungen vorbereitest, die dem Niveau, welches im Examen gefordert wird, entsprechen. Selbstverständlich musst Du noch nicht zu Beginn der Vorbereitung sofort auf diesem Niveau sein und von Dir erwarten, dass Du die fünfstündigen Klausurfälle ohne Weiteres lösen kannst. Am Anfang kannst Du natürlich noch auf Fallsammlungen mit kürzeren Fällen zurückgreifen (die Empfehlungen findest Du hier). Je näher das Examen rückt, desto wichtiger ist es jedoch, dass Du Dich regelmäßig dazu aufraffst, die fünfstündigen Probeklausuren zu schreiben.

Im Folgenden findest Du einige meiner Empfehlungen und Essentials, die für Deine Examensvorbereitung notwendig bzw. nützlich sein können und Dir zumindest in gewisser Hinsicht diese Zeit erleichtern können. Die Empfehlungen beruhen auf eigenen Erfahrungen sowie auf einer (nicht-repräsentativen) Umfrage unter Jurastudierenden. Die Links auf dieser Seite führen Dich auf Amazon. Es handelt sich dabei um sog. Affiliate-Links. Bestellst Du eines der Produkte über diesen Link, entstehen für Dich keine zusätzlichen Kosten oder sonstigen Nachteile. Du kannst dadurch jedoch defacto unterstützen, da ich eine kleine Provision erhalte. Nur so ist es mir möglich, dieses Freizeitprojekt (mit Kosten für die Bereitstellung der Infrastruktur und die Pflege der Beiträge) weiterhin aufrecht zu erhalten. Natürlich gibt es aber auch zahlreiche weitere Anbieter, bei denen Du diese Produkte erwerben kannst! Ich kennzeichne diesen Beitrag daher als Werbung. Ich möchte aber betonen, dass ich nicht beauftragt wurde, diese Produktempfehlungen hier zu teilen. Ich drücke Dir die Daumen, dass Du das Lernmaterial findest, das zu Dir und Deiner Arbeitsweise passt! Bei Fragen zu den Büchern kannst Du Dich gerne mich wenden! Schreibe einfach eine E-Mail an meine Adresse (defacto.jura@gmail.com) oder schreibe eine Nachricht bei Instagram!

1. Allgemeine Bücher für die Examensvorbereitung

Zunächst gibt es einige sehr empfehlenswerte Bücher, die sich nicht mit dem Lernstoff für die Examensklausuren beschäftigen, sondern vielmehr hilfreiche Informationen rund um das Studium und die Gestaltung der Examensvorbereitung liefern. Es gibt dort u.a. Tipps und Tricks, Du Deine Vorbereitungszeit nutzen kannst, wie Du das Lernen in privaten Arbeitsgruppen gestalten kannst, wie Du Examensfälle bearbeitest und Dir ganze Rechtsgebiete erschließen kannst. Hier kannst Du Dir bereits bevor es mit der Examensvorbereitung so richtig losgeht, sinnvolle Tipps holen. Ich fand besonders das Buch "Jurastudium erfolgreich" sehr hilfreich. 

Prädikatsexamen - ter Haar/Lutz

Examen ohne Repetitor - Deppner/Feihle/ Lehnert/Röhner/Wapler

Jurastudium erfolgreich - Lange

2. Gesetzestexte für die Examensvorbereitung

Zu den absoluten Basics - und das ist hoffentlich nichts Neues für Dich als Examenskandidatin bzw. Examenskandidat - gehören die Gesetzestexte. Möglicherweise hast Du dich bislang mit Gesetzes-Apps auf dem Handy oder dem Internet durchgeschlagen. Allerspätestens zur Examensvorbereitung ist es aber notwendig, dass Du Dir Gesetzestexte in Papierform anschaffst. Im Examen stehen Dir ebenfalls nur solche Gesetzestexte zur Verfügung. Die dtv-Ausgaben aus dem Beck-Verlag sind natürlich vor dem Hintergrund des geringeren Gewichts und des Preises ein verlockendes Angebot.

 

​Diese Gesetzestexte sind allerdings nicht für das Examen zugelassen. Welche Hilfsmittel in Deinem Bundesland zugelassen sind, kannst Du herausfinden, indem Du Dich auf der Internetseite Deines Justizprüfungsamts informierst. In der Regel sind jedoch der Schönfelder und der Sartorius zu verwenden. Es empfiehlt sich daher, dass Du Dir möglichst schnell angewöhnst, mit diesen Gesetzen zu arbeiten. Es mag verwunderlich klingen, aber das Gehirn merkt sich viele Dinge auch über die Optik. Wo ein bestimmter Paragraf auf einer Seite steht und auch die Schriftart können daher das Lernen und insbesondere auch das Wiederfinden von Normen und Zusammenhängen beeinflussen. Daher solltest Du Dir bereits zu Beginn der Examensvorbereitung sowohl einen Schönfelder als auch einen Sartorius in der aktuellen Auflage anschaffen. Gleiches gilt selbstverständlich für das jeweilige Landesrecht. Bevor Du Deinen Schönfelder bzw. Sartorius kaufst, solltest Du Dich allerdings auf der Internetseite des Justizprüfungsamts informieren, ob nur die Loseblattsammlungen oder auch die gebundenen Ausgaben der Gesetzestexte im Examen verwendet werden dürfen.

 

Solltest Du Dich für einen Schönfelder oder Sartorius als gebundene Ausgabe entscheiden, empfehle ich Dir,

Dir zugleich eine Buchstütze anzuschaffen. Das erleichtert den täglichen Umgang wesentlich. Eine solche Buchstütze findest Du hier*. Entscheidest Du Dich für eine Löseblattsammlung, so benötigst Du nicht zwingend eine Buchstütze. Im Buchrücken der Loseblattsammlung befindet sich eine solche Buchstütze.

Schönfelder - Gebundene Ausgabe

Sartorius -

Gebundene Ausgabe

3. Lehrbücher und Fachbücher für die Examensvorbeitung

Welche Literatur sich am besten für die Examensvorbereitung eignet, muss jeder für sich selbst herausfinden. Einige lernen lieber mit Skripten, andere mit Lehrbüchern und wieder andere schwören auf die Fallbücher. Ich bin der Meinung, dass wohl alle drei Lehrmaterialien ihre Vor- und Nachteile haben. Im Folgenden möchte ich Dir zunächst ein paar Lehrbücher vorstellen, die sich für die Examensvorbereitung eignen. Diese Lehrbücher müssen allerdings nicht von vorne bis hinten durchgearbeitet werden, sondern sind zum Teil eher als ein Nachschlagewerk gedacht. Viele davon wirst Du sicherlich auch schon aus dem Grund- und Hauptstudium kennen. Aus dem Zivilrecht kann ich insbesondere den Staudinger "Eckpfeiler des Zivilrechts" empfehlen. Dieses Buch eignet sich wunderbar, wenn man ein Systemverständnis für das Bürgerliche Recht entwickeln möchte. Dies gilt allerdings auch für den Medicus/Petersen. Außerdem sollte man im Zivilrecht während der Examensvorbereitung nicht das Prozessrecht vernachlässigen. Ich fand das Buch "Grundkurs ZPO" äußerst hilfreich. Hierin ist ein toller Fragenkatalog mit vielen Verständnis- und Wiederholungsfragen enthalten. Die Antworten sind sehr umfangreich. Eine Investition lohn sich in jedem Fall, da man das Buch auch für die mündliche Prüfung gut gebrauchen kann.

a. Lehrbücher für das Bürgerliche Recht

Bürgerliches Recht - Medicus/Petersen

Das gesamte examensrelevante Zivilrecht - Plate

Eckpfeiler des Zivilrechts - Staudinger (Kommentar)

BGB AT - Brox/Walker

Schuldrecht AT - Looschelders

Schuldrecht BT - Looschelders

Sachenrecht - Viewig/Werner

Grundkurs BGB - Musielak/Hau

Grundkurs ZPO - Musielak/Voit

b. Lehrbücher für das Strafrecht

Im Strafrecht gehört zu den absoluten Klassiker-Lehrbüchern das Lehrbuch von Rudolf Rengier. Dieses gibt es für den Allgemeinen Teil sowie für den Besonderen Teil hinsichtlich der Vermögensdelikte und der Nichtvermögensdelikte. Empfehlenswert ist auch das Lehrbuch von Heinrich im Allgemeinen Teil. Dieses ist zwar etwas teurer, bietet aber eine umfassende Übersicht. Mir haben hier insbesondere die Schwerpunktübersichten gefallen. Dort werden die (examens-)relevanten Meinungsstreite mit den vertretenen Ansichten übersichtlich dargestellt. Aber auch die Bücher von Wessels/Beulke/Satzger erfreuen sich großer Beliebtheit. Hier empfiehlt sich auch der Klausurenübungskurs. Dieser unterteilt sich in Band I*, Band II* und Band III*, die zusammen alle wichtigen Fallkonstellationen abdecken.

Strafrecht AT - Heinrich

Strafrecht AT - Wessels/Beulke/Satzger

Strafrecht AT - Rengier

Strafrecht BT - Eisele

Strafrecht BT Teil 1 - Wessels/Hettinger/ Engländer

Strafrecht BT Teil 2 -

Wessels/Hettinger/ Engländer

Strafrecht BT Teil I - Rengier

Strafrecht BT Teil II - Rengier

Strafprozessrecht - Beulke/Swoboda

Strafprozessrecht - Kindhäuser/Schumannn

Strafprozessrecht - Hartmann/Schmidt

c. Lehrbücher für das Öffentliche Recht

Auch im Öffentlichen Recht können ähnliche Lehrbücher empfohlen werden, wie im Grund- und Hauptstudium. Hier findest Du daher meine eigenen Empfehlungen sowie die Empfehlungen vieler anderer Studierender. Vor allem die Bücher von Ipsen und von Degenhart bzw. Kingreen/Poscher sowie auch aus der Reihe "Lernbücher Jura" werden häufig verwendet. Aus eigener Erfahrung kann ich mich ebenfalls für die Bücher von Ipsen aussprechen. Diese habe ich vom ersten bzw. zweiten Semester bis hin zur Examensvorbereitung verwenden können. Im Allgemeinen Verwaltungsrecht habe ich sowohl mit dem Buch von Peine/Siegel als auch mit dem Buch von Mauerer/Waldhoff viel gearbeitet. Im Europarecht ist insbesondere das Buch von Oppermann/Classen/Nettesheim zu empfehlen. Besonders gut hat mir allerdings auch das Buch von Frenz gefallen. Dieses enthält eine Gesamtdarstellung des erforderlichen Wissens für das Examen aus allen Gebieten des Öffentlichen Rechts. Durch die Behandlung aller Teilbereiche werden Zusammenhänge verdeutlicht, die bei einer getrennten Beschäftigung wahrscheinlich leicht verloren gehen würden. Das Buch von Brüning/Nolte biete ebenfalls so eine Gesamtdarstellung.

Staatsorganisationsrecht - Ipsen

Grundrechte - Ipsen

Grundrechte - Epping

Staatsrecht I - Staatsorganisationsrecht - Degenhart

Staatsrecht II - Grundrechte - Kingreen/Poscher

Staatsorganisationsrecht - Schmidt

Grundrechte - Schmidt

Gröpl - Staatsrecht I -

Staatsorganisationsrecht

Staatsrecht II - Grundrechte - Manssen

Allgemeines Verwaltungsrecht und Verwaltungsprozessrecht - Detterbeck

Allgemeines Verwaltungsrecht - Peine/Siegel

Allgemeines Verwaltungsrecht - Maurer/Waldhoff

Allgemeines Verwaltungsrecht - Rolf Schmidt

Europrarecht - Oppermann/ Classen/ Nettesheim

Europarecht (Schwerpunktbereich) - Streinz

Grundkurs Öffentliches Recht - Sodann/Ziekow

Frenz - Öffentliches Recht

Das gesamte examensrelevante Öffentliche Recht - Brüning/Nolte

Grundkurs Öffentliches Recht - Sodann/Ziekow

4. Skripte für die Examensvorbereitung

Neben Lehrbüchern verwenden viele Studierende gerne Skripte, in denen das Wissen wesentlich kürzer und kompakter zusammengefasst wird. Die Skripte gibt es ebenfalls von verschiedenen Anbietern. Meist sagt einem die eine oder die andere Darstellungsform mehr zu. Inhaltlich und preislich unterscheiden sich die Skripte nur marginal. Natürlich gibt es in erster Linie die Skripten der kommerziellen Repetitorien (Alpmann Schmidt bzw. Hemmer), die meist an den Kursstoff angepasst sind. Möglicherweise sind diese auch bereits in dem Kurspreis enthalten, wenn Du Dich dafür entscheiden solltest, ein kommerzielles Repetitorium zur Examensvorbereitung zu besuchen. Daneben gibt es aber auch tolle Skripte, die extra auf die Examensvorbereitung ausgelegt sind. Die Skripte "Unirep Jura" sind ebenfalls sehr empfehlenswert.

5. Studienkommentare

Studienkommentare stellen eine tolle Kombination aus Lehrbuch, Kommentar und Repetitorium dar. Meist kennt man die Kommentare im Grund- und Hauptstudium nur aus der Hausarbeitenphase, wenn man hierin Hinweise für den jeweiligen Sachverhalt gesucht hat. Die Studienkommentare sind - anders als die übrigen Kommentare - viel mehr auf den studien- und examensrelevanten Stoff abgestimmt. Jede Norm wird dabei kommentiert, von der Tatbestandsseite bis hin zur Rechtsfolge. Dadurch kann man sich einen tollen Überblick verschaffen und versteht auch den Sinn und Zweck des Gesetzes. Dies trägt maßgeblich zum Verständnis bei und hilft auch, sich das Gelernte dauerhaft merken zu können. Etliche Literaturhinweise bieten außerdem die Möglichkeit der gezielten Vertiefung des Stoffes. Auch wenn die Kommentare etwas teurer sind als die meisten Lehrbücher (ca. 40 Euro) lohnt sich die Investition in jedem Fall. Jedenfalls aber kann man damit auch in der Bibliothek gut arbeiten. Auch gerade für die mündliche Prüfung hilft es enorm, wenn man den Sinn und Zweck eines Gesetzes versteht.

Studienkommentar BGB - Jacoby/ von Hinden

Studienkommentar StGB - Joecks/ Jäger

Studienkommentar GG - Gröpl/ Windthorst / von Coelln

Studienkommentar VwGO, VwVfG - Wolff/ Decker

Studienkommentar StPO - Joecks/ Jäger

6. Fallbücher für die Examensvorbereitung

Fälle, Fälle, Fälle! Insbesondere das Lösen von Fällen und das Verfassen von Klausuren ist während der Examensvorbereitung für das erfolgreiche Bestehen der späteren Examensklausuren von besonderer Bedeutung. Regelmäßig werden an der Universität und bei den kommerziellen Repetitorien Klausurenkurse angeboten, die unbedingt - alternativ oder auch kumulativ - genutzt werden sollten. Möchtest Du allerdings zu einem bestimmten Thema , welches Du z.B. gerade durchgearbeitet hast, einen Fall lösen, bietet es sich an, parallel ein Fallbuch durchzuarbeiten. Möchtest Du nur einzelne Probleme in einer Falllösung behandeln, kannst Du selbstverständlich auch auf die kürzeren Fälle zurückgreifen, die Du in den Fallbüchern findest, die ich Dir bereits für das Grund- und Hauptstudium empfohlen haben. Je näher das Examen rückt, desto eher solltest Du Dich allerdings auch mit längeren und umfangreicheren Fällen auseinandersetzen, um das Zeitmangement und die Konzentrationsfähigkeit zu trainieren. Daher habe ich Dir hier einige Fallsammlungen verlinkt, die für die Examensvorbereitung geeignet sind. Hinsichtlich der Fälle aus dem Beck'schen Examinatorium solltest Du aber beachten, dass diese bereits ein gewisses Grundverständnis und Grundwissen voraussetzen. Daher eignen sich diese besonders gut, wenn Du Dich schon in einer fortgeschrittenen Phase der Examensvorbereitung befindest. Eine große Empfehlung kann allerdings auch hinsichtlich dies Klausurenkurses von Degenhart im Öffentlichen Recht ausgesprochen werden.

Höchstrichterliche Rechtsprechung in der Fallbearbeitung - Zivilrecht - Hennemann

Examinatorium BGB Allgemeiner Teil - Riehm

Wiederholungs- und Vertiefungskurs Strafrecht AT - Bock

Wiederholungs- und Vertiefungskurs Strafrecht BT Vermögensdelikte - Bock

Wiederholungs- und Vertiefungskurs Strafrecht BT Nichtvermögensdelikte - Bock

Strafrecht Klausurenkurs für Examenskandidaten - Beulke

Examensfälle zum Öffentlichen Recht - Brüning/Suerbaum - 2. Auflage erhältlich ab 12/2020

Die Examensklausur - Originalfälle - Reis/Sachs/Weißer

JURA Examensklausurenkurs - Zivilrecht, Strafrecht und Öffentliches Recht

Degenhart - Klausurenkurs im Staatsrecht

Degenhart - Klausurenkurs im Staatsrecht II

Viele Studierende lernen gerne mit Karteikarten. Bei der Frage, ob diese selbst geschrieben oder bereits beschrieben gekauft werden, scheiden sich allerdings die Geister. Beide Varianten haben sicherlich Vor- sowie Nachteile, sodass auch hier wieder jeder selbst herausfinden muss, wie er oder sie den Lernstoff am besten verinnerlichen kann. Der Vorteil der beschriebenen Karteikarten liegt - insbesondere für Studierenden mit unsauberer Handschrift - natürlich darin, dass auf den fertigen Karteikarten die Darstellung sehr übersichtlich ist. Das Wissen ist dort kompakt zusammengefasst und man kann relativ sicher sein, dass dort die wichtigsten Informationen zu finden sind. Demgegenüber besteht bei selbstgeschriebenen Karteikarten der Vorteil darin, dass man selbst entscheiden kann, wie man sich das jeweilige Problem zugänglich macht und man eine Darstellung wählen kann, die man selbst entwickelt hat. Ferner muss beim Beschreiben der Karteikarten der Stoff natürlich schon einmal durchdacht werden, was zwar Zeit kostet, aber einen positiven Lerneffekt hat. Vor diesem Hintergrund kann natürlich auch eine Kombination aus fertigen und selbstgeschriebenen Karteikarten für den ein oder anderen Studierenden die richtige Variante sein.

 

Auch die fertigen Karteikarten gibt es  von den unterschiedlichsten Anbietern. Ein paar Karteikarten der von Alpmann Schmidt sowie Hemmer habe ich hier für Dich verlinkt.​

7. Karteikarten für die Examensvorbereitung

BGB AT

BGB AT

Strafrecht AT

Strafrecht AT + BT

Staatsorganisationsrecht

Grundrechte

8. Aufbauschemata/Definitionen für die Examensvorbereitung

Es gibt außerdem eine Reihe von Büchern, die einen schnellen Überblick über die wichtigsten Schemata und Definitionen bieten. Die Bücher von Alpmann Schmidt bieten nicht nur alle wichtigen Schemata, sondern enthalten auch Erläuterungen und Hinweise auf die wichtigsten Probleme. Sie eigenen sich besonders gut zum schnellen Wiederholen. Außerdem erhält man einen guten Überblick, an welcher Stelle in der Falllösung ein Problem angesprochen werden muss. Für das Strafrecht sind die kleinen Übersichtsbücher von Fahl/Winkler wärmstens zu empfehlen. Diese bieten für einen kleinen Preis alle wichtigen Streitstände mit Argumenten oder auch Definitionen und Schemata. Auch das Format ist sehr handlich. Alle wichtigen Definitionen in den drei Rechtsgebieten gibt es in dem Buch "Taschendefinitionen". Ebenfalls sehr empfehlenswert, wenn man sich nicht selbst Karteikarten schreiben möchte oder seine eigenen Karteikarten mithilfe der Definitionen vervollständigen möchte.

Alpmann Schmidt -

Aufbauschemata -

Zivilrecht

Alpmann Schmidt -

Aufbauschemata

Strafrecht und

Strafprozessrecht

Alpmann Schmidt -

Aufbauschemata - 

Öffentliches Recht

Gersdorf-

Verwaltungsprozessrecht

Fahl/Winkler - Meinungsstreite Strafrecht AT und BT/1

Fahl/Winkler -

Meinungsstreite

Strafrecht BT/2

Taschendefinitionen

Maties / Winkler - Schemata und Definitionen Zivilrecht

Winkler - Schemata und Definitionen im Öffentlichen Recht

9. Fachzeitschriften für die Examensvorbereitung

Neben den Lehrbüchern, Skripten und Fallbüchern, publizieren Juristen schon immer in Fachzeitschriften. Viele Fachzeitenschriften sind natürlich viel zu speziell und nicht auf den Examensstoff auslegt. Für Studierende werden allerdings in einem regelmäßigen Abstand (meist monatliche) verschiedene Ausbildungszeitschriften herausgegeben. Die wichtigsten davon sind die JuS, die JURA, die JA, und die RÜ sowie die Life & Law. Meistens hat die Universität einen Online-Zugang, sodass es nicht notwendig ist, dass das diese Zeitschriften selbst abonnierst. Ferner gibt es auch Online-Zeitschrift, wie z.B. die ZJS. Darüber hinaus kannst Du bei einigen Zeitschriften zunächst ein kostenloses Probeabonnement (meist drei Monate) abschließen und so erst einmal testen, ob die Zeitschrift für Dich zur Ergänzung sinnvoll ist.

In den Fachzeitschriften finden sich meist neben den Aufsätzen Besprechungen zu aktuellen Urteilen der Gerichte und auch Fälle mit ausformulierten Lösungsskizzen. Es lohnt sich sehr, während der Examensvorbereitung hin und wieder einen Blick in solche Zeitschriften zu werfen und sich über aktuelle Rechtsthemen zu informieren. Hilfreiche Links findest Du hier.

So, nun hast Du hoffentlich ein paar Inspirationen für Deine nächste "Shoppingtour" erhalten. Wichtig ist natürlich bei all diesen Empfehlungen, dass es sich nur um Empfehlungen handelt und Du unbedingt selbst überprüfen solltest, ob Du mit den Büchern, Skripten oder Karteikarten erfolgreich lernen kannst. Ich hoffe auf jeden Fall, dass Du jetzt einen besseren Überblick über ein paar empfehlenswerte Bücher hast und Dich am Ende für die richtige Literatur entscheiden wirst! Solltest Du bei Deiner Suche noch auf weitere empfehlenswerte Bücher stoßen, kannst Du mir gerne schreiben! Nach einer kleinen Prüfung ich diese Liste gerne erweitern! Viel Erfolg bei Deiner Examensvorbereitung!

10. Zusammenfassung

* Bei Verlinkungen, die mit einem "*" gekennzeichnet sind, handelt es sich ebenfalls um sog. Affiliate-Links. Sie leiten Dich zu Amazon. Bestellst Du über diesen Link, hat dies keine Nachteile (z.B. höhere Kosten) für Dich zur Folge. Du kannst damit allerdings defacto unterstützen.