Wichtige Gesetze

Beliebt bei Prüfern in mündlichen Prüfungen sind Fragen zu wichtigen Ereignissen, die sich am Tag der Prüfung oder auch wenige Tage vor oder nach der Prüfung jähren. Prüflingen, die sich auf die mündliche Prüfung vorbereiten ist daher zu raten, vor dem Tag der mündlichen Prüfung (z.B. durch das Googeln) herauszufinden, was an diesen Tagen geschehen ist und einen rechtlichen Bezug hatte. Aber auch Studierende und bereits „fertige“ Juristen sollten Fragen zum Inkrafttreten des Grundgesetzes oder des Bürgerlichen Gesetzbuches ohne zu Zögern beantworten können. Daher hier ein kleiner Überblick:

Weimarer Reichsverfassung (WRV)

Inkrafttreten: 14.08.1919

 

Grundgesetz (GG)

Inkrafttreten: Mit Ablauf des 23.05.1949/24.05.1949 um 0:00 Uhr

 

Bürgerliches Gesetzbuch (BGB)

Inkrafttreten: 01.01.1900

Über die Entstehungsgeschichte des BGB kannst Du hier mehr erfahren.

 

Rechtsjustizgesetz (Strafprozessordnung (StPO), Zivilprozessordnung (ZPO), Konkursordnung (KO) (heute Insolvenzordnung (InsO)), Gerichtsverfassungsgesetz (GVG))

Inkrafttreten: gleichzeitig am 01.10.1879. Sie wurden 1877 im Deutschen Reich verabschiedet.

 

Strafgesetzbuch (StGB)

Das Strafgesetzbuch geht auf das 1871 beschlossene und am 01.01.1872 in Kraft getretene Reichsstrafgesetzbuch für das Deutsche Reich zurück. Dieses stimmt in großen Teilen mit dem Strafgesetzbuch des Norddeutschen Bund vom 31.05.1870 überein.

 

Verwaltungsgerichtsordnung (VwGO)

Inkrafttreten: 01.04.1960

 

Verwaltungsverfahrensgesetz (VwVfG)

Inkrafttreten: 01.01.1977

 

Baugesetzbuch (BauGB)

Inkrafttreten: 30.10.1960